Behinderungsgruppen und Sportarten

DIE SEITE BEFINDET SICH DERZEIT NOCH IM AUFBAU - WIR BITTEN UM GEDULD BIS ALLE INHALTE EINGEPFLEGT SIND

Behinderungsgruppen:

Handbike Jugendliche + Radfahrer

Rollstuhlsport

Rollstuhlsport wird von Menschen mit Bewegungseinschränkungen betrieben. Das sind nicht nur Rollstuhlfahrer, sondern auch Menschen, die zwar noch gehen können, sich aber mit Krücken, Prothesen oder ähnlichem fortbewegen.

Die Gründe dafür sind vielfältig: Querschnittslähmungen (Para, Tetra, komplett und inkomplett), Cerebralparesen (Spastiker), Amputationen, Krankheiten wie Multiple Sklerose und viele mehr. Die Behinderung kann von Geburt an bestehen, aber auch erst später durch Unfall, Erkrankung, Entzündungen usw. erworben worden sein. Es gibt Sportarten für leichte Behinderungen, aber auch für Benutzer von Elektro-Rollstühlen.

Die jüngsten Sportler sind unter zehn Jahre alt, die ältesten zum Teil weit über 70.

Die Motive für Sportausübung reichen von Verbesserung der Mobilität, der Fitness und Gesundheit bis hin zum Leistungssport. Auch der Austausch von Erfahrungen mit „alten Hasen“ im Rollstuhl ist ein wichtiger Aspekt.

 

 

 

Mögliche Sportarten sind Mannschaftssport (Basketball, E-Rolli-Fussball, Rugby), Wintersport (nordisch und alpin), Sommersport wie Leichtathletik, Handbiken, Schwimmen, Bogenschießen, Tennis, Tischtennis, aber auch Yoga und Tanzen und vieles mehr.

 


Amputierter Kegler

Amputiertensport

Generell umfasst der Amputiertensport Menschen mit Funktionsbeeinträchtigungen der oberen und unteren Gliedmaßen. Dies betrifft Personen mit Amputation, Exartikulation, Missbildung oder Verkümmerung einer Extremität, hochgradige Bewegungseinschränkung der Gelenke, sowie inkomplette bzw. komplette Lähmung der Arm- und Beinmuskulatur.Oft werden technische Hilfsmittel (Prothesen, Orthesen) gebraucht, um motorische Handlungen möglich zu machen oder zu verbessern. Der Behindertensport spielt auch in der Rehabilitation von Amputierten eine wichtige Rolle. Er hilft ein neues Körpergefühl zu entwickeln und Dysbalancen auszugleichen.

Behindertensport mehr ist als nur Bewegung, zB. Verbesserung der körperlichen Fitness, Integration in einem Team, Freundschaft, Leistungssteigerung und Verbesserung der psychischen Verfassung, der verbesserte Umgang mit Hilfsmittel (Prothesen, Orthesen oder Rollstuhl) sind hervorzuheben.

 Spezielle Sportarten die nur im Behindertensport angeboten werden sind Sitzball, Sitzvollyball, Sitzfußball, Sledge-Hockey,Posseln, usw.




Blinder Kugelstoßen

Blindensport

Blindheit ist völliges oder fast völliges Fehlen der Lichtwahrnehmung. Ursache können verschiedenste Krankheiten oder auch Unfälle sein.  

Die Sportausübung ist für blinde und sehbehinderte Menschen meist nur mit Begleitung möglich. Kompetente Begleitläufer/-innen in der Leichtathletik, Guides im alpinen bzw. nordischen Skilauf

oder Tandempiloten im Radsport sind schwer zu finden und zu finanzieren. Auch bei den Freizeitangeboten (wie Wandern, Skitouren etc.) sind Blinde auf die Unterstützung von sehenden Personen angewiesen. Beim Luftgewehrschießen und bei der Ausübung von Ballsportarten sind Sehende unumgänglich.


mentalbeeinträchtigter Tischtennisspieler

Mentalbehindertensport



Track Race (Laufdreirad) Fahrer

CP Sport



Unsere Sportarten

Kontakt

Tegetthoffstrasse 26

4020 Linz

MAIL: office.ooebsv@liwest.at

TEL: +43 732 / 652842

FAX: +43 732 / 652844

Bürozeiten

MO:                            08:00 - 13:00

MI:                             08:00 - 13:30 

DO:                            08:00 - 13:00  

oder nach Vereinbarung

Link zur Startseite - OÖBSV Logo